Am Freitag trafen die D2 -Junioren des FC Lauchhammer auf die SpG Ortrand/Frauendorf/Großkmehlen/Lindenau II.

SpG Ortrand/Frauendorf/Großkmehlen/Lindenau II – FC Lauchhammer II 3:10 (0:5)

 

Das Spiel sollte mit dem nötigen Respekt und Ehrgeiz angegangen werden. Und so begannen wir in unserer stärksten Besetzung. Die Marschrichtung war klar: es sollte deutlich erkennbar sein, dass wir nach der Niederlage gegen Ruhland ein zusammenspielendes Team sind!

Zu Beginn lief der Ball gut durch die eigenen Reihen und es kam zu Torabschlüssen, die jedoch zu unkonzentriert und überhastet vorgetragen wurden. Im Gegenzug kamen die Gäste nach fahrlässigen Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung in Tornähe. Unsere Abwehr aber konnte in den letzten Momenten die Situationen entschärfen. In der 8. Minute war es dann soweit und wir gingen 1:0 in Führung. Nach dem ersten Treffer schienen wir in einer kurzen Phase den Faden zu verlieren und der Gastgeber gewann wieder ein wenig die Oberhand, ohne allerdings zu gefährlich zu wirken. Kurz vor der Pause wurden die Kids wieder wach und begannen endlich an sich zu glauben. Ortrand stand sehr tief und wir konnten durch sehr gute spielerische Spielzüge gleich 4 Tore in 4. Minuten erzielen. Ein 5:0 stand zur Halbzeit zu Buche.

Zugegeben, wir fühlten uns mit diesem Ergebnis etwas zu sicher und so kam es, wie es kommen musste. Ortrand spielte plötzlich groß auf und verkürzte schnell auf 2:5. In der Mitte der 2. Halbzeit wurde es sichtbar besser, unsere Kids hatten wieder mehr Spielanteile. Natürlich versuchten die Ortrander in den letzten Minuten nochmal alles, um das Ergebnis zu korrigieren. Meistens wurden die Angriffsbemühungen jedoch von unserer Abwehr vor einem Torabschluss geklärt.

 

Wenn auch der Sieg eindeutig verdient war, muss erwähnt werden, dass trotz offensichtlicher spielerischer Überlegenheit wichtige fußballerische Grundlagen vernachlässigt wurden. Dazu zählten das Abspielen vor dem Tor, das Halten der Positionen und Umschalten bei Ballverlusten in die Defensive. Aber: es war eine sehr gute Steigerung gegenüber der Vorwoche. Nun heißt es auf diese Leistung aufzubauen.

 

Abschließend möchten wir der verletzten Spielerin von Ortrand eine gute Besserung wünschen und hoffen, dass sie schnell wieder einsatzbereit ist!