Zum Abschluss der erste Turniersieg


Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gelang im letzten Meisterschaftsturnier des Jahres 2018 der erste Turniersieg der Saison.
Diesmal hieß es sehr zeitig aufstehen und dann ging es die 80 km auf nach Golßen, wo vier Mannschaften zum letzten Bambini-Turnier der Saison antraten. Mit Großräschen, Vetschau und dem Gastgeber Golßen ging es gegen Mannschaften, gegen die wir in den bisherigen Turnieren erst einmal oder noch gar nicht gespielt hatten.

Im ersten Spiel trafen wir auf Großräschen. Wir begannen gut, kamen das ein oder andere Mal gefährlich vor das Tor und gingen mit 1:0 in Führung. Durch einen super Fernschuss konnte Großräschen den Ausgleich erzielen. Doch wir blieben dran und wollten unbedingt das erste Turnierspiel gewinnen. Zweimal gelang es uns noch die entscheidende Lücke in der Großräschener Defensive zu finden und die Tore zum 3:1 Endstand zu erzielen.

Im zweiten Spiel ging es gegen die sehr junge Mannschaft von Vetschau. Hier merkte man schon den Unterschied, dass unsere Kids bereits eine Saison lang „Fußballerfahrung“ sammeln durften. Mit 5:1 fiel der Sieg auch deutlich aus, doch kamen sofort die Erinnerungen hoch, wo wir vor einem Jahr genau am selben Punkt standen wie heute die tapferen kleinen Kicker aus Vetschau.

So musste im letzten Spiel, gegen die ebenfalls bisher zweimal siegreichen Gastgeber, die Entscheidung um den Turniersieg fallen. Golßen erwischte den besseren Start und ging in Führung. Unbeeindruckt davon versuchten wir uns selbst Chancen zu erarbeiten und das Spiel zu drehen. Mit drei Toren hintereinander brachte uns Ben in Führung, welche wir sogar noch auf 5:2 ausbauen konnten. Im Anschluss war die Freude natürlich riesen groß, alle Spiele gewonnen zu haben.

Doch ein viel größerer Erfolg als der Turniersieg selbst ist es die Entwicklung der Kinder zu sehen, mit wieviel Einsatz, Leidenschaft und Freude alle Kinder auch heute wieder dabei waren und versucht haben ihr Bestes zu geben.

Für die FCL-Bambini spielten: Nele, Ben (6 Tore), Paul (1), Timy (3), Jean-Pascal (2), Luca, Fritz (1) und Bastian