SPREMBERGER SV – FC Lauchhammer 1:4 (1:0)

Mit ordentlich Wut im Bauch wollte man von Beginn an die Schmach aus der vergangenen Woche vergessen machen.
Es entwickelte sich die im Vorfeld angekündigte Schlacht um jeden Grashalm zweier Mannschaften, die bereits früh in der Saison mit dem Rücken zur Wand standen.

In Halbzeit eins wurde seitens des FCL leider die nötige Aggressivität und Einsatzbereitschaft nicht auf den Rasen gebracht und man hätte durchaus, wie in den vergangenen Wochen, zeitig einem höheren Rückstand hinterher laufen können. So ging man „nur“ mit einem 0:1 Rückstand in die Pause.
In der Kabine wurde dann die Halbzeit analysiert und besagtes fehlendes Engagement angesprochen.
Im zweiten Durchgang sah man dann eine völlig andere Mannschaft auf dem Platz: der Gegner wurde mit Leidenschaft und dem nötigen Biss teilweise gut bespielt und man kam nach und nach zu seinen Chancen.
Den Sprembergern war dann sehr deutlich anzusehen, dass die erste Halbzeit viel Kraft kostete und man lief nur noch hinterher.
So kam unser FCL immer besser ins Spiel und hatte nun zahlreiche Chancen.
Am Ende stand ein hochverdienter Sieg endlich auf der Habenseite.

Nun heißt es, eine Leistung wie in Halbzeit zwei schon am Mittwoch beim Heimspiel gegen den VFB Cottbus von Beginn an zu zeigen.