Am 22. Spieltag empfing der FC Lauchhammer die bisher in der Rückrunde ungeschlagene SG Friedersdorf. Die Gäste holten bis dato aus ihren 6 Rückrundenspielen starke 16 Punkte. Somit wusste der FCL um die Schwere der Partie. In der 1.Halbzeit neutralisierten sich beide Teams. Die beste Chance in den ersten 45 Minuten hatte Stephan Sowa, der kurz vor dem Halbzeitpfiff eine flache Hereingabe aus 11 Metern nicht im Tor unterbringen konnte. Beide Teams gingen mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Halbzeit. In den ersten 20 Minuten der zweiten Hälfte brannte die Elf um Trainergespann Urban/Ruben ein regelrechtes Feuerwerk ab. Immer wieder war es Martin Voigtländer, der mit gefährlichen Weitschüssen die Führung knapp verpasste. So auch in der 60. Minute als er aus 25 Metern nur den rechten Außenpfosten traf. Kurze Zeit später war es Julian Schenk, der nach einem katastrophalen Abwehrfehler der Gäste alleine auf das Tor zu lief. Leider verlor er die Nerven und schoss aus kurzer Distanz über den Querbalken. Genau in dieser Drangphase ging die SG Friedersdorf in Führung. Nach einem stark geschlagenen langen Ball über die unsortierte Verteidigung der Heimelf tauchte David Wagner freistehend vor Markus Koppelt auf und versenkte den Ball im linken unteren Eck. Kurze Zeit später die identische Situation, diesmal verpasste die Nummer 10 der Gäste aber knapp das Ziel. In der letzten Viertelstunde lief der FCL noch einmal an und versuchte mit aller Macht wenigstens einen Punkt zu holen. In der 89. Minute konnte dann Toni Matsch den viel umjubelten Ausgleich erzielen. Nach einem Schuss aus dem Halbfeld von Voigtländer konnte Matsch dem Ball eine Richtungsänderung geben und somit den 1:1 Endstand erzielen. Nun gilt es nächste Woche Samstag in Großräschen die Chancenverwertung zu verbessern. Der SV Großräschen rangiert mit 11 Punkten aus 19 Spielen auf dem letzten Tabellenplatz. Somit weiß man um die Wichtigkeit dieser Partie.