SV Germania Ruhland – FC Lauchhammer II  3:8 (2:5)

Das erste Rückrundenspiel für unsere D2 stand auf dem Plan.  Die Kinder und Trainer waren heiß auf dieses Spiel, da man in der Hinrunde doch deutlich verloren hat. Also hieß es Wiedergutmachung.

Der FC Lauchhammer  spielte von Beginn an offensiv, wurde aber früh dafür bestraft, als der Gastgeber die erste Torchance in der dritten Minute zur Führung nutzte. Noch bevor sich unsere Jungs auf den Rückstand einstellen konnten, haben wir im Gegenzug sofort den Ausgleich erzielt.  Nur  zwei    Minuten später  gingen wir  mit einem Doppelschlag verdient in Führung.  Das  gab unseren Jungs zusätzliche Sicherheit im Spiel, sodass auch das vierte nicht lange auf sich warten ließ.  In der Folge verflachte das Spiel unserer Mannschaft  jedoch, viele Fehlpässe und kaum Spielfluss bestimmten bis zur 28. Minute das Bild, sodass nun Ruhland die Chance witterte das Ergebnis zu korrigieren. Und so war es wenig verwunderlich, dass der Gastgeber tatsächlich auf 2:4 verkürzen konnte.  Aber wir hatten auch auf dieses Tor eine Antwort und so erzielten wir nur zwei Minuten später den 2:5 Halbzeitstand.

Leider hatten wir in der 23. Minute wieder einmal Pech,  unsere Nummer 10 verletzte sich ohne gegnerische Einwirkung und musste sofort ausgewechselt werden. Wir wünschen unserem Spieler alles Gute und hoffen dass er schnell wieder zur Verfügung steht.  Gute Besserung Vincent!

Nach dem Seitenwechsel und einer kleinen Rüge durch den Trainer knüpfte Lauchhammer wieder an die bessere Phase der ersten Halbzeit an und erzielte wenige Minuten nach Wiederanpfiff  das  sechste Tor und man befand sich auf der Siegerstrasse, doch Ruhland hatte was dagegen  und erzielte  durch einen wunderschönen Sonntagstreffer das 3:6. Nach diesem Treffer waren wir  noch geschockt und so hatte Ruhland sogar das 4:6 auf dem Fuß, doch unser Torhüter hatte da was dagegen. Lauchhammer  brauchte nach dem Gegentor ein wenig Zeit um sich neu zu orientieren und wieder mehr Chancen zu erarbeiten.  In der 41. Minute konnten wir nach einem wunderschönen Alleingang das 3:7 erzielen.  In der Folge war wieder ein  wenig Leerlauf in der Partie. Lauchhammer  rannte zwar an, konnte aber kaum noch zwingende Möglichkeiten erspielen, während der Gastgeber beinahe ausschließlich verteidigte. Lauchhammer blieb im weiteren Verlauf das bessere Team, Ruhland  konnte nur vereinzelte Angriffe setzen, doch das nächste Tor ließ ein wenig auf sich warten. Erst kurz vor dem Ende schraubte Lauchhammer das Ergebnis auf ein am hochverdientes 3:8.

Die Jungs wurden für ihren Willen belohnt und nun heißt es am Donnerstag gegen Ortrand da weiter zu machen wo man auf gehört hat.