Vor dem Spiel waren sich die Zuschauer im Jahn Sportpark in Kolkwitz einig, dass ihre Mannen heute ebenso furios spielen werden, wie in den vergangenen Partien (16:2 Torverhältnis aus 2 Partien). Unser FCL reiste ohne Horn und Eckhardt an, was nach sich zog, dass das Trainergespann umstellen musste. In der Anfangsphase tasteten sich beide Mannschaften ab, den ersten gefährlichen Schuss von Hühne konnte der Gästekeeper halten. Auf der Gegenseite war es immer wieder da Silva, welcher die Hintermannschaft vor Probleme stellte. Ein Zuspiel von ihm landete durch Zufall im Lauf von Fingas, welcher beim Abschluss noch Glück hatte und der Ball im Netz lag. So stand es nach nicht einmal 10 Minuten 1:0 für den Favoriten. Sollten die Zuschauer recht behalten? Der FCL keineswegs geschockt, blieb bei ihrem Spiel. Schnelles Umschaltspiel nach Balleroberung. Mehrere Konteraktionen konnten leider nicht genutzt werden. In den meisten Fällen spielte man im letzten Drittel zu umständlich und vergab so aussichtsreiche Situationen.

In der zweiten Hälfte stellte die Heimmannschaft um und brachte einen weiteren Angreifer. Unsere Elf spielte weiterhin gut nach vorn, hatte in der gesamten zweiten Hälfte deutlich mehr Ballbesitz, das Tor fiel jedoch auf der falschen Seite. Mehr und mehr die Defensive öffnend, ergaben sich für den Kolkwitzer SV Räume. Nach einem gescheiterten Klärungsversuch stand Meyer dann allein vor Koppelt, welcher eiskalt einschob. Mit dem 2:0 im Rücken spielte der Favorit jetzt das Spiel zu Ende und kann aufgrund der Effektivität die nächsten 3 Punkte einfahren. Für unsere Elf heißt es, weiter den eingeschlagenen Weg zu verfolgen und daran zu arbeiten, vor dem Tor effektiver zu werden. Das nächste Punktspiel steht am 1.6.19 in Spremberg beim dortigen SC auf dem Programm.