Bei bestem Wetter war alles für das Heimspiel gegen den Tabellenführer angerichtet.

Leider gab es schon vor dem Anpfiff Hiobsbotschaften für die Trainer Nicolaus / Vogt. Hühne und Hänsel fielen kurzfristig aus, neben dem gesperrten Eckhardt fehlten also 3 Säulen der bisherigen Saison. Trotz der Personalprobleme merkte man von Beginn an, dass an diesem Tag etwas möglich sein wird. Das Spiel begann mit einer Schrecksekunde für unsere Elf. Über außen wurde Fingas im Zentrum freigespielt, allein vor Torhüter Koppelt vergab dieser jedoch deutlich. In der Folgezeit hatte der FCL mehr Spielanteile, wirklich gefährlich vor das Tor der Kolkwitzer kam man aber nur selten. In der Defensive griff immer wieder die Abseitsfalle, wodurch Zittlau und Fingas immer wieder zurückgepfiffen wurden. Da nichts mehr passierte, ging es mit einem torlosen Remis in die Kabine.

In der zweiten Hälfte spürte man bei den Gästen, nun etwas offensiver und vor allem griffiger gegen den Ball agieren zu wollen. Leider verlor der FCL in Mitte der zweiten Hälfte die Ordnung, wo Kolkwitz jetzt die ein oder andere Chance hatte, die Führung zu erzielen. Die Abwehrkette oder Torhüter Koppelt stemmten sich jedoch dagegen. Kurz vor Schluss bekam Kolkwitz die gefühlt zehnte Ecke; dieses mal schlief die Verteidigung und Meyer konnte unbedrängt einköpfen. Man warf alles nach vorn, zu einem gezielten Abschluss kam man jedoch nicht mehr.

So wurde man für die couragierte Leistung nicht belohnt und stand mit leeren Händen da. Trotz der Niederlage kann man auf eine mannschaftlich geschlossene Leistung zurückblicken, die positiv stimmt auf die kommenden Aufgaben. Nun hat die „Erste“ 2 Wochen Pause, da das Pokalwochenende, sowie das spielfreie Wochenende (Rückzug Burg) ansteht. Am 01.12. um 13 Uhr steht das nächste Heimspiel auf dem Plan. Gast wird der SC Spremberg sein, welcher bei einem Spiel weniger aktuell 5 Punkte mehr auf dem Konto hat.