Der BVB ist unterwegs nach Amerika, Arsenal nach Asien. Die Vereine starten voll in die Testspielphase. So auch der FCL und das gleich zweimal am vergangenen Wochenende. Zuerst besuchten unsere Herren das Sportfest in Friedersdorf und danach das Sportfest in Hirschfeld, um sich jeweils mit dem SV Aufbau Oppelhain und FV Gröditz zu messen.

Beim ersten Spiel gegen Oppelhain unterlag der FC Lauchhammer, dem der Liga nach zu urteilen vermeintlich schlechteren Gegner, mit 5:1. Diese eher schlechte Leistung ist vielleicht damit zu entschuldigen, dass die Mannschaft logischerweise noch nicht in einer echten Stammelf auflaufen kann. Aber genau aus diesem Grund gibt es ja die Vorbereitung. Somit stand Rotation auch an diesem Tag wieder auf dem Plan von Trainer Silvio Schenk, der dieses Spiel selbst als eine weitere intensive Trainingseinheit schnell abgehakt hat.

Für die Spieler bot sich am Folgetag schon direkt die nächste Möglichkeit ihr Können unter Beweis zu stellen. Mit vielen Veränderungen startete der FCL gegen die Elf aus Gröditz ins bisher vierte Testspiel der Vereinshistorie. Und was für ein Testspiel es werden sollte…

So mancher Zuschauer fühlte sich in den ersten 20 Minuten an den Auftritt vom Vortag erinnert, da die Mannschaft sich nur sehr selten aus der eigenen Hälfte befreite. Gerade als sich der FC aus dieser Drangphase der Gegner zu lösen begann, wurde dem FV Gröditz ein fragwürdiger Strafstoß zugesprochen, welcher vom nun 4. Torwart im 4. Spiel, Markus Koppelt, fast pariert werden konnte. Kurz vor der Halbzeit egalisierte Alexander Leppin den Spielstand nachdem er die Unordnung im gegnerischen Straufraum für sich nutzen konnte.

In der zweiten Halbzeit drehte die Mannschaft nochmal richtig auf und begab sich immer wieder in gute Abschlusspositionen, welche zum Teil durch Alexander Leppin und Chistian Vogt genutzt wurden. Mit einer zwischenzeitlichen 3:1 Führung und vielerlei Offensivakzenten wirkte ein Sieg in diesem Testspiel nur noch wie reine Formsache. Doch aus zwei schnellen Kontern für Gröditz entstanden auch zwei schnelle Tore für die Sachsen und der FCL verabschiedete sich mit dem ersten Unentschieden und dem vielleicht bisher spannendsten Duell der Vereinshistorie aus Hirschfeld.

Auch die nächste Woche ist wieder vollgepackt mit Spielen: am Dienstag, dem 24.07.2018, geht es nach Lindenau gegen die dortige Parkelf zum Test und am nächsten Wochenende warten wieder zwei Spiele gegen jeweils FV Zabeltitz und SV Aufbau Deutschbaselitz beim Sportfest in Tettau.

Kein Spiel mehr verpassen und immer auf dem laufenden bleiben: Dem FCL auf Social Media folgen!