VfB Herzberg 68  – FC Lauchhammer 4:2 (1:1)

Unsere C Junioren starteten unter denkbar ungünstigen Bedingungen in die Meisterrunde.Viele Verletzte machten den Weg nach Herzberg schwer. Dennoch können wir mit der gezeigten Leistung an diesem Tag nicht zufrieden sein.
Wir begannen wieder sehr druckvoll in die Partie, leider, ohne Torchancen herauszuspielen.Der deutlich höhere Ballbesitz ließ dennoch nichts Zählbares herausspringen. Der VfB kam dann Mitte der ersten Halbzeit besser ins Spiel, da wir ihnen nun die Initiative im Mittelfeld überließen. Es fehlte uns die Laufbereitschaft ohne Ball, so gab es selbst nach Ballgewinn wenig Anspielmöglichkeiten, um für Entlastung zu sorgen. Ein weiteres großes Problem an diesem Spieltag war, dass unsere Innenverteidigung eine ungewohnt hohe Fehlerquote in der Ballmitnahme sowie der Zweikampfführung hatte. Immer wieder war der agile Mittelstürmer der Herzberger gedankenschneller, und wir bekamen seine Torgefährlichkeit in keiner Phase des Spiels in den Griff. Nach einer Ecke führte dann der Gastgeber verdient mit 1:0. Durch eine schöne Einzelleistung von Carl konnten wir zum 1:1 ausgleichen, so ging es in die Pause. Um unsere defensiven Probleme in den Griff zu bekommen, stellten wir in der Pause noch mal um und spielten nun mit nur einer Spitze. Leider war das Bild in der zweiten Hälfte unverändert. Unser defensives Mittelfeld gewann zu wenige Zweikämpfe ,und nach Ballgewinn gab es kaum präzise Bälle auf unsere Außen. Tim konnte auf seiner Außenseite für gute Aktionen sorgen, aber meist scheiterten wir. Der VfB nutzte seine Chancen eiskalt, und so stand es schnell 3:1. Wir kamen aber noch einmal zurück und verkürzten durch Vincent auf 3:2. Ein wenig Hoffnung keimte auf, aber nur wenig später war der alte Torabstand wieder hergestellt. Auch danach war der VfB dem nächsten Tor näher als wir. So stand am Ende eine verdiente Niederlage.

Fazit der Partie: Wir können Spiele verlieren, die Frage ist nur wie! Spielerisch wie auch disziplinarisch war es nicht zufriedenstellend. Unnötige gelbe Karten können wir uns einfach nicht leisten, so sollte doch nun auch dem Letzten aufgefallen  sein, dass unsere Personaldecke sehr sehr dünn ist. Ein Dankeschön an Cody, der als Torwart aushalf und unsere Verletzten, die versuchten uns dennoch zu unterstützen.
In der nächsten Woche haben wir jedoch Gelegenheit, es im Heimspiel gegen den SV Großräschen besser zu machen.

Für den FC spielten: Cody, Sebastian, Hannes, „Funki“, Matteo, Maxim, Nilo, Bastian, Tim, Carl (1), Dominik, Toni, Conrad und Vincent (1)