Gestern reisten wir mit einem Kader von 12 Spielerinnen in das weit entfernte Lubolz im Spreewald. Zwar haben wir uns mit den Gegnern noch nicht bekannt gemacht, aber aus den absolvierten Spielen und der Tabelle ging hervor, dass wir relativ gute Chancen auf einen Sieg haben.
Das Spiel war jedoch weniger überzeugend. Die gegebenen Platzverhältnisse führten dazu, dass das Spiel viel zu eng war. Zwar spielten wir fast ausschließlich in der gegnerischen Hälfte, doch das Runde wollte einfach nicht ins Eckige. Ein verschossener Strafstoß, diverse verschossene Schüsse übers Tor und eine gute Defensive seitens der Mannschaft aus Lubolz brachten uns zum Verzweifeln. So gingen wir mit einem unfassbaren 0:0 in die Pause. Wir wussten, dass für uns eigentlich viel mehr drin ist, aber ohne Tore kann man ein Spiel eben nicht gewinnen. In der zweiten Halbzeit sah das Spiel nicht viel besser aus, doch die zwei Tore von Lotte (48′) und Jasmin (49′) ließen uns dann doch noch aufatmen.

Die Leistung von gestern war mehr als enttschäuschend und wird sich so hoffentlich nicht noch einmal in einem Spiel wiederholen. Nichtsdestotrotz haben wir uns die 3 Punkte gesichert und müssen das Spiel abhaken. Im Pokalhalbfinale wollen wir das wieder wett machen!