FC Lauchhammer – SV Frankonia Wernsdorf  0:3 (0:2)

Gestern war es endlich soweit, der FC Lauchhammer spielte erstmals in der jungen Vereinsgeschichte im Landespokal und wir verkauften uns gegen Wernsdorf gut.  PĂŒnktlich um 15:00 Uhr pfiff Peter Wickfeld vor 120 Zuschauern das Spiel an.  Von Anfang an versuchte der FC mit  Ballbesitz das Spiel an sich zu ziehen. Leider waren die AngriffsbemĂŒhungen doch noch zu statisch vorgetragen so dass die Defensive der GĂ€ste wenige Probleme hatte. Dann ein stark gespielter Angriff ĂŒber die rechte Seite nach vorn getragen auf den freistehenden Schenk, der den Ball perfekt auf dem Fuß hatte und verzog,  Weser lief durch und schoss ihn direkt auf Tor. Leider Scheiterte er am GĂ€stekeeper.  Das hĂ€tte das 1:0 sein mĂŒssen! Ab Mitte der ersten HĂ€lfte ĂŒbernahm dann aber Wernsdorf das Spiel und der FC hatte MĂŒhe hinten rauszukommen.   In der 30. Minute dann ein Ballverlust im Angriffsdrittel und so war es Reischert der zum 0:1 einschieben konnte. Der FC war geschockt und Wernsdorf drĂŒckte immer weiter. In der 41. Minute folgte ein klassischer Konter und so lief Richter kurz nach der Mittelliene frei auf SchĂ€r zu und verwandelte zum 0:2 Pausenstand.  Die Zuschauer sahen eine unterhaltsame erste Halbzeit und waren gespannt wie es in der zweiten HĂ€lfte weiter geht.   In der Halbzeitpause geschah einiges, denn der Schiedsrichter konnte nicht mehr weiter machen, er hatte sich verletzt. Nun ging die Suche los, wer an die Linie geht, Steve Hanschke ĂŒbernahm die Leitung des Spieles. Nach kurzer Suche einer Lösung, hat sich Tom Zimmermann bereit erklĂ€rt die Fahne in die Hand zu nehmen. DafĂŒr möchten wir uns herzlich bedanken und das Spiel konnte  angepfiffen werden. Die zweite HZ fing gleich vielversprechend an, wir erhöhten den Druck und spielten gleich in Richtung des Wernsdorfer Tor.  Bis zum Sechzehner konnte wir uns gut durchsetzen, leider waren unsere AbschlĂŒsse zu ungenau. Wernsdorf merkte man an, dass sie langsam nervöser wurden.  Es entwickelte sich eine Partie, in der Wernsdorf konsequent ihren Strafraum verteidigten. Zwar gab es durchaus den einen oder anderen Angriff, die vor allem ĂŒber die FlĂŒgel fĂŒr Gefahr sorgten. Vor dem Tor selbst fehlte dann aber der entscheidende Moment, um den Ball im Tor unterbringen zu können. In der 87. Minute war dann das Spiel gegessen, denn Mikelatze verwandelte zum 0:3 Endstand.

Alles in Allem war es ein gutes Spiel unserer Mannschaft gegen den Verbandsligisten. Phasenweise war kein Unterschied  zu sehen. Die Zuschauer sahen ein tolles Pokalspiel und freuen sich auf die anstehende Saison. Denn mit dieser Leistung mĂŒssen wir uns nicht verstecken und sind auf nĂ€chste Woche gespannt, wenn 12:30 Uhr das Spiel Wacker Ströbitz II – FC Lauchhammer angepfiffen wird.

 

Wir bedanken uns bei den zahlreichen Zuschauern.