Der FC Lauchhammer gewinnt das Derby gegen die Eintracht aus Ortrand. Die 110 Zuschauer sahen kein hochklassiges aber ein intensives Derby.

Begonnen hat das Derby recht munter, der FC  wollte zeigen wer Herr im Waldstadion ist. Lauchhammer begann ab der ersten Minuten druckvoll zu spielen. Die Vorgabe der Trainer wurde in den ersten 15. Minuten umgesetzt.  Klare Chancen waren aber Mangelware.  Die Eintracht aus Ortrand hat diese Druckphase gut überstanden und begann nun mitzuspielen. Ab  jetzt war es ein Spiel auf Augenhöhe und Ortrand  hatte sehr gute Möglichkeiten in Führung zu gehen. Auch die nächsten beiden Aktionen gehörten Ortrand, doch der Kopfball ging am Tor vorbei  und in der nächsten Aktion  fand ein  Querpass keinen Mitspieler. Danach verflachte die Partie etwas. Der FC hatte zwar meist mehr Ballbesitz, aber beide Mannschaften  waren vor dem Tor nicht konsequent genug. So ging es also mit einem  0:0 in die Pause. Beide Mannschaften konnten mit diesem Pausenstand nicht zufrieden sein.  Die Zuschauer waren gespannt was in der zweiten Halbzeit folgte.

Nach dem Seitenwechsel sofort ein Zeichen von Ortrand, als in 46. Minute Ortarnd in überzahl auf Krüger zulief und er den Ball noch querlegte, doch der Ortrander stand im Abseits.  Ortrand wurde stärker und drückte Lauchhammer immer weiter hinten rein.  In der Folge überließ die Heimelf  den Gästen den Ball, die sich offensiv aber nach wie vor schwer taten. Ab der 70 Minute ging es dann ruppiger zu, beide Mannschaften wollten jetzt irgendwie das Tor erwingen. So war es dann die 81. Minute, als der Ball den auf der linken Seite freien Pohling erreichte und in den Strafraum flankte. Doch aus der Flanke wurde auf einmal ein Torschuss, denn die Flanke erreichte keinen sondern kullerte Dank des grünen Geläufs am Torwart vorbei ins Tor. Nun war klar Ortrand warf alles nach vorne um noch was zählbares mitzunehmen.  Kurz vor Schluß dann riesen Aufregung, als ein Ortrander frei auf Krüger lief und der seinen Kasten verlassen musste um ein Tor zuverhindern. Alle forderten Handspiel ausserhalb des Strafraumes, doch der Schiedsrichter entschied sich anders und gab Schiriball.  In der 98. Minute dann der Abpfiff und die Erleichterung beim FC, nach 4 sieglosen Spielen wieder 3 Punkte eingefahren zu haben.

Es war ein  intensives und faires Derby, beide haben sich nichts geschenkt.  Mit 90 Minuten Wille und Leidenschaft haben  beide Mannschaften gekämpft  und es dabei mit Blick auf die vergebenen Chancen unnötig lange spannend gemacht.