Am vergangenen Samstag kamen unsere E- Junioren der Einladung von Preussen Elsterwerda zum diesjährigen Preussen Cup in der Elbe Elster Halle zu Elsterwerda nach.


Mit einem gut bestücktem Teilnehmerfeld aus dem Berliner Raum und dem sächsischen Fussballverband, ging man mit einer Außenseiterrolle ins Turnier.

Es wurde in einem eher ungewöhnlichen Turnier Modus agiert, was aber unsere Kinder meisterlich gestalten sollten.

In der ersten Gruppenphase, hat man es mit den Reinickendorfer Füchsen aus Berlin, der BSG Stahl Riesa und dem SV Pirna- Süd zu tun.

Das 1. Turnierspiel war gegen keinen geringeren aus Berlin, den
Reinickerdorfer Füchsen.

Gut eingestellt und vor allem sofort auf Höhe, hielt man dem angekündigten Druck jeder Zeit stand und hatte aus genau einer gefährlichen Torchance den sehr überraschenden, dennoch viel umjubelten Siegtreffer durch Goalgetter Phil- Marten Dommaschk erzielt.
Somit war das 1. Ausrufezeichen gesetzt und alle anderen Teams wussten nun, das Lauchhammer Fussball spielen kann.
Im zweiten Duell stand man dann der SV Pirna- Süd gegenüber und erarbeitete sich in einer sehr zähen Partie mit wenig Torabschlüssen ein gerechtes 0:0 und auch da wurde das Ziel der Trainer erreicht, es hieß aus einer starken Abwehr zum weiteren Teilerfolg zukommen.
Nun stand das vorerst letzte Vorrundenspiel gegen BSG Stahl Riesa an, wo unsere „Mannen“ an die bisher gezeigte Leistung anknüpften.
Es war ein hin und her auf beiden Seiten und es wurde sehr gutes Offensiv Spiel von beiden Teams gezeigt.
Es folgten gute Kombinationen, viele Torabschlüsse und natürlich zwei sehr gut aufgelegte Torhüter.
Kurz vor Ende des Spiels, leider ein „Slapstick“ Einlage unseres Keepers, Cody Engelmann, der den Stürmer den Ball in den Fuß spielte und dieser kurz vor Ultimo den Siegtreffer für die Jungs aus Riesa erzielte.
Somit belegte man den 3.Platz in der Vorrunde und Qualifizierte sich für die „große“ Finalgruppenphase.

In dieser Finalrunde, spielte man nochmals gegen die zwei qualifizierten Gegner Reinickendorf und Riesa aus der Vorrundenphase und weiterhin spielte man gegen die anderen qualifizierten Teams der SpVgg. Finsterwalde, BFC Dynamo & der Football for Talents, ein Team aus der Talentschmiede Leipzig/Halle.

In den sogenannten „Rückspielen“ gegen die Reinickendorfer Füchsen & auch der BSG Stahl Riesa erreichte man mit viel Leidenschaft, guter Teamleistung und Kampf jeweils ein 0:0 Remis und schon jetzt konnte man schon von der Sensation sprechen.
Unser Team um die Kapitänin Lara und den Defensiv Leuten Max Hofmann, Timo Rother, Lennert Nicolaus & Luca Woßmann harmonierten mit teilweise perfekten Positionsspiel und Zweikampfstärke gegen ihre quirligen Gegenspieler.
Nun hieß es gegen SpVgg. Finsterwalde, einen „alten“ Bekannten, mit einem Sieg nach ganz oben zu greifen.
Gut auf den Gegner eingestellt, ließ man gegen Finsterwalde nichts anbrennen, leider hatte man die Kaltschnäuzigkeit bissel vermissen lassen und man siegte „nur“ 1:0 durch unseren Dribbler Julian Campos. Mit etwas mehr Auge im Abschluss, hätte dieses Ergebnis noch deutlicher ausfallen können.

Im vorletzten Spiel gegen die Talentschmiede aus Leipzig/Halle mussten man den ersten Rückstand hinterher laufen. Aber auch am Ende dieses Spiels ging man mit 3:1 als Sieger vom Platz. Unsere Torschützen waren diesmal Phil- Marten Dommaschk, Timo Rother durch einen Foul 7m & wiederum Julian Campos.

Nun hieß es ENDSPIEL gegen den bisherigen unbesiegten BERLINER FUSSBALLCLUB DYNAMO, beide Teams standen vor dem Spiel punktgleich in der Tabelle auf Platz 1&2.
Der Sieger aus diesem Spiel würde den Turniersieg einfahren und verdient den Wanderpokal mit nach Hause nehmen.

Das Spiel war anfangs ausgeglichen, aber leider übernahm mit der Zeit auch das Team des BFC Dynamo das Zepter und ließ unseren Jungs wenig Zeit zum Durchatmen.Mit einem gut vorgetragenen Angriff erzielten die Berliner sehenswert das 1:0.
Jetzt mussten wir was zeigen und spielten mutig nach vorn. Ein Angriff, der nur noch hätte gekrönt werden müssen, wurde durch den Spielführer der Dynamo’s abgefangen und mit dem Schlusspfiff wurde die aufgerückte Abwehr mit zwei Pässen förmlich auseinander genommen, schlussendlich kam wie es kommen musste und man kassierte das entscheidende 0:2 aus eigener Sicht.

Am Anfang war die Enttäuschung da, zumal man hoffen musste, dass Riesa und Reinickendorf ihre Spiele nicht siegreich beenden durften, mit etwas Glück und den nötigen Anfeuerungsrufen an dessen Gegner ,konnte man den 2.Platz am Ende einfahren.

Auf das erreichte können wir Stolz sein, Stolz auf unsere Jungs und deren Leistung.
Wir haben gezeigt mit der „Elite“ in und um unsere Region mithalten zu können.
Alle Beteiligten hat es Spaß gemacht und macht Lust nach mehr, mehr nach gemeinsamen Erfolgen und der Entwicklung unserer Jungs auf dem Platz.

Danke R. Nicolaus

 

Für den FCL waren im Einsatz.

Cody, Lara, Max, Lenny, Timo, Phil-Marten, Julian, Luca

Henry, Robert