FC Lauchhammer – SpG Sonnewalde/Crinitz 3:3 (2:2)

Bei bestem Fussballwetter war auf heimischen „Rasen“ auf die Mannschaft der Spielvereinigung Sonnewalde zu Gast. Nach der herben Niederlage in Lübben wollte die Mannschaft Wiedergutmachung und das merkte man den Jungs auch an.  Die waren heiß auf das Spiel.

Sonnewalde  zeigte sich jedoch als ein Gegner der durchaus selbst Ambitionen hatte, die 3 Punkte aus Lauchhammer  mitzunehmen. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel, in welchem Lauchhammer  mit einer Abwehr agierte, die sich auch deutlich stabiler zeigte als zuletzt.

Mit breiter Brust und guter Einstellung startete man vor zahlreichen Zuschauern gut ins Spiel.Bereits nach 10.Minuten  konnten wir dank des Gegners in  Führung gehen. Sonnewalde gab  nicht auf und konnten in der 14. und 15. Minute durch einen Doppelschlag  in Führung gehen.  Nun  ging es hoch und runter, beide Mannschaften lieferten sich zahlreiche Duelle im Mittelfeld. Es dauerte bis zur 26. Minute und wir konnten durch einen blitzsauberen Konter den Ausgleich erzielen. Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

Leider mussten wir kurz vor Anpfiff der 2 Hz umstellen, da unser Abwehrchef signalisierte, dass es  erstmal nicht weiter ging. Sonnewalde hingegen kam sehr gut aus der Pause zurück und rannte auf unser Tor an. In der 34. Minute lag der Ball wieder in unserem Tor und wir lagen erneut zurück. Jetzt begann das Spiel erst richtig fahrt aufzunehmen. Torchancen auf beiden Seiten im Minutentakt, doch irgendwie wollte der Ball nicht rein oder die Torhüter hatten was dagegen.  Doch in der 56. Minute dann der ersehnte Ausgleich und der Jubel war groß. Jetzt wollte man natürlich noch gewinnen und wir hatten noch die ein oder andere Chance gehabt.  Am Ende hieß es dann 3:3 und es stand ein gerechtes unendschieden auf dem Zettel.

Fazit: Dennoch gab es keinen Grund, den Kopf hängen zu lassen. Die Mannschaft hat super gespielt, Teamgeist gezeigt und vor allem kämpferische Leistung.

Für den FCL spielten: Toni, Carl, Mika, Lara, Hugo, Basti, Vincent, Nick, Hannes und Dominik Funke.